Leitfaden mit Mindeststandards als Orientierung für die Praxisanleitung im Blockpraktikum der FSS der BBS EHS Trier – eine Empfehlung des „AK Praxis - Schule“

 

Standards im Bewerbungsverfahren:

  1. Ordentliches, schriftliches Bewerberverfahren
  2. Vorstellungsgespräch (Checkliste)
  3. Ggf. Vorlage eines ärztlichen Attestes zum Impfschutz (Biostoffverordnung)
  4. Gegenseitiges Abklären von Erwartungen im Erstgespräch (Vorstellen der Konzeption)

Einblick in Gegebenheiten der Einrichtung durch folgende Alternativen

  1. Zeigen der Einrichtung
  2. Hospitation
  3. Teamsitzung zur Vorstellung

Aufgaben der Anleitung/ des Teams:

Tag 1: Praxisanleiterin/ Praxisanleiter anwesend: Vorstellen des Nahumfeldes (wer ist wo, wo finde ich was) sowie des Tagesablaufs und der Gruppenregeln

Information über Konzeption/ Kurzkonzeption

Bewusstmachung der Bedeutung arbeitsfeldspezifischer täglicher Abläufe

Einführung in die Tagesdokumentation

Abklären von rechtlichen Themen (Schweigepflicht, Hygienevorschriften, Aufsichtspflicht, Arbeitsschutzmaßnahmen etc.)

Ermunterung, Fachliteratur zu lesen und Fragen zu stellen

Geplante, regelmäßige Durchführung von Reflexionsgesprächen (zielgerichteter Austausch innerhalb vorhandener Zeitressourcen)

Vorstellung der Praktikantin/ des Praktikanten im Team

Situative Rückmeldung durch Teammitglieder im Alltag

Ermöglichung der Teilnahme an Teamsitzungen, Aufnahmeprozedere, Kooperationsgesprächen, HPG’s, Elterngesprächen

Aufgaben und Grenzen der Praktikantin/des Praktikanten:

Aufgaben:

n  Steckbrief zur Vorstellung der eigenen Person

n  Berücksichtigung der Konzeption im pädagogischen Handeln

n  Aktive Teilnahme an allen Gruppenaktivitäten

n  Begleitung der jeweiligen Schichtdienste; Teilnahme an Teamsitzungen

n  Erfragen und Hinterfragen pädagogischer Abläufe

n  Erörterung der eigenen Einschätzung => individuelle Zielsetzung

n  Erstellen einer Zeitschiene => Konkretisierung der Zielsetzung und Umsetzung von Arbeitsaufträgen

n  Gegen Ende: Selbsteinschätzung mit Hilfe des Reflexionsbogens im Hinblick auf Zielsetzung

Grenzen:

n  Einsatz unter Wahrung der Aufsichtspflicht (Gruppendienst, Führen von Fahrzeugen)

n  Unterlassen eigenmächtiger Außenkontakte => Verweis auf hauptamtliche Mitarbeiter/-innen

n  Keine Medikamenten- und Betäubungsmittelabgabe

 

Mitwirkende Vertreterinnen der sozialpädagogischen Praxis:

-        Bergheim-Cornelius, Brigitte (Integrative Kita St. Matthias, Kita GmbH Trier)

-        Breit-Klären, Anne (Kita St. Adula, Kita GmbH Trier), www.kita-ggmbh-trier.de

-        Hangen, Simone (JHZ Don Bosco Helenenberg), www.helenenberg.de

-        Schäfer, Silvia (Kreisverwaltung Trier-Saarburg/Jugendamt)

-        Zupan, Manuela ( Ruländer Hof, Vereinigte Hospitien Trier), www.vereinigtehospitien.de